gbt | geo.büro Dr. Tarasconi

Geologie | Geotechnik | Geophysik | Bodenmechanik | Vermessung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite | Fragen und Antworten | Plattendruckversuche - statisch oder dynamisch?

Statisch oder dynamisch - welcher Plattendruckversuch eignet sich wozu?

statischen Plattendruckgerät DIN 18134-300Durch statische Plattendruckversuche nach DIN 18134 werden die Verformungsmodule Ev1 und Ev2 über eine mindestens zweimalige stufenweise Be- und Entlastung des Bodens ermittelt. Die Ergebnisse ermöglichen Aussagen zu verschiedenen Bodenkennwerten bzw. die indirekte Ermittlung der Proctordichte.

Zur Versuchdurchführung sind ein Belastungswiderlager (beladener Lkw oder schwerer Bagger) sowie ein relativ hoher Zeitaufwand erforderlich.

Pdv im GleisbauDynamische Plattendruckversuche mit dem Leichten Fallgewichtsgerät nach den TP BF-StB bzw. den RiL Eisenbahnbau sind wesentlich schneller und auch in engen oder tiefen Leitungsgräben durchzuführen. Der Boden wird während des Versuchs mehrmals mit einer definierten Kraft stoßweise belastet. Die Ergebnisse liegen sofort vor und können über pauschale Korrelationswerte oder Vergleiche mit den Ergebnissen statischer Plattendruckversuche in die entsprechenden Ev2-Werte umgerechnet werden.

Etwa zur Eigenkontrolle während einer Baumaßnahme, zur Beurteilung der Gleichmäßigkeit eines Prüfloses oder wenn - wie etwa im Gleisbau - zeitaufwändige Versuche nicht möglich sind, werden häufig dynamische Plattendruckversuche eingesetzt.

Fazit: jedes der beiden genannten Prüfverfahren weist Vor- und Nachteile auf oder besser: hat seinen speziellen Einsatzzweck.

 

Übrigens...

Beratender Geowissenschaftler

Näheres zum Titel Beratender Geowissenschaftler BDG finden Sie unter der Rubrik "Fragen und Antworten".